#4 RTV Masters-Liga Hamm an der Sieg

LTF Marpingen ist zurück

Mit einem Paukenschlag meldete sich die Masters-Mannschaft der LTF Marpingen beim vierten Rennen der RTV-Masters-Liga zurück. Dank der Einzel-Platzierungen 1,3,4 und 9 konnte der Tagessieg errungen werden.

Bei idealem Triathlon-Wetter führte der Rennkalender die Marpinger Athleten am französischen Nationalfeiertag schon im Morgengrauen in den äußersten nordöstlichen Zipfel von Rheinland-Pfalz. In Hamm an der Sieg, das Nachbarland Nordrhein-Westfalen zum Greifen nahe, bildete der Raiffeisen-Triathlon den vierten und vorletzten Wettkampf der Liga-Saison 2024.

Nach chronischer Personalnot bei den vorangegangenen Rennen konnte LTF Marpingen mit vier Athleten und somit in voller Besetzung antreten:

  • Hanno Blaß, nach muskulärer Verletzung erstarkt und bestens regeneriert,
  • Matthias Ziegler, eine Woche nach dem Ironman Thun (CH) wieder bereit für eine Ladung Laktat,
  • Karsten Ulrich, mit der Mitteldistanz Walchsee als Vorbereitungsrennen in den Beinen,
  • Thomas Groß, sich von vornherein als Sicherheitsreserve für den Pannenfall begreifend.

In Hamm stand ein Sprint mit 500m Schwimmen im idyllischen Waldfreibad Thalhausen, 20 km Radfahren auf einem sehr anspruchsvollen 5-km-Rundkurs und 6 km Laufen auf zwei stark profilierten Runden auf dem Programm.

Den Menschen jenseits der 40 Jahre war das Schwimmen mit Neopren-Kälteschutz gestattet (Wasser 21 °C), die Rangelei nach dem Startschuss und an den Wendebojen blieb ihnen jedoch nicht erspart. Man hätte sich hier kleinere Starterfelder mit zeitlichem Abstand gewünscht, die auf der Schwimm- und Radstrecke zu einer Entzerrung geführt hätten. Wie auch immer; Hanno fackelte nicht lang und setzte schon beim Schwimmen (2.) ein erstes Ausrufezeichen. Mit einem schnellen Wechsel in Schlagdistanz zu dem führenden Matthias Menzel (SRL Koblenz) machte er auch auf dem Rad gleich Ernst, übernahm die Führung und gab sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Das Ganze mit stoischer Gelassenheit, so als müsse das so sein und als sei er nie weg gewesen.

Matthias, nach dem Schwimmen nicht weit zurück, hämmerte mit neuem Helm und gewohnter Kompromisslosigkeit über die an Auf- und Abfahrten, steilen Kurven und tiefen Schlaglöchern reiche Strecke. Die Radbestzeit im Masters-Feld (einziger unter 40 Minuten) hätte auch in der 1. RTV-Liga zu einem der besten Rad-Splits gereicht. Mit einem soliden Lauf im 4:30‘/km-Schnitt belegte Matthias am Ende Rang drei.

Auf Platz 4 folgte dann auch gleich Karsten, der im Schwimmen gut um die Bojen gekommen war (4.) und mit krachneuem Aero-Rad die fünft-beste Radzeit fuhr. Liegen ihm stark profilierte Strecken ohnehin, so konnte er dank moderner Scheibenbremstechnik die Kurven wesentlich schneller nehmen als bisher. Der Trend geht – wie im Radsport – auch bei den Triathlon-Masters ganz klar zu einer rennspezifischen Material-Auswahl. Laufen dann wieder mit der viertbesten Zeit, was zu Gesamt-Platz 4 der Masterswertung führte.

Thomas wusste bereits nach dem ersten Wechsel, dass drei Marpinger ganz vorne unterwegs waren, ließ im Rahmen seiner Möglichkeiten dennoch nicht locker und kam immerhin noch in den Top Ten (9.) ins Ziel.

Hamm hat einmal mehr gezeigt, dass Marpingen immer für eine vordere Platzierung gut ist. Diesmal war es so, dass andere Teams in personellen Nöten waren, so starteten Theeltal und Koblenz mit jeweils nur drei Athleten (wovon bei RTV Koblenz noch einer mit Reifenpanne ausfiel), und Mainz trat nicht in Bestbesetzung an, weil zwei starke Masters-Athleten in der 1. RTV-Liga „aushelfen“ mussten.

Der Tagessieg war für das Marpinger Team eine wichtige Bestätigung seines Stellenwertes in der Masters-Liga. Nach ein paar Wochen Liga-Pause geht es in 6 Wochen (1. September) dann zum Heimrennen am Bostalsee, wo Marpingen hoffentlich noch einmal mit einem vollzähligen und leistungsfähigen Team am Start stehen wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für #4 RTV Masters-Liga Hamm an der Sieg

Laufnews 14.7.

Saarlandmeister/in, Gesamtsieg, PB und vieles mehr

Die letzte Woche vor den saarländischen Sommerferien hatte es läuferisch noch einmal in sich.

Bereits am Donnerstag gingen bei viel zu warmem Laufwetter 4 LTFler/innen in Dillingen beim B2Run Firmenlauf an den Start. In den Farben der jeweiligen Arbeitgeber hatte Martin Mühlhan die schnellsten Beine. Er beendete die 5,1km lange Strecke nach 20:25 Minuten. Für Martin war dies der erste Lauf seit über einem Jahr. Von daher freuen wir uns sehr, dass unser schneller Läufer wieder am Start eines Straßen- bzw. Firmenlaufes war.

Sein Namensvetter Martin Recktenwald folgte nur wenige Sekunden später. Er überlief die Ziellinie in der Friedrich-Ebert-Straße nach 21:42 Min., was unter diesen Bedingungen eine wirklich flotte Runde bedeutet. Gerade auf der Passage des Hüttengeländes, die zwar durchaus reizvoll ist, stand am Donnerstagabend die Hitze formlich über dem Asphalt. Da halfen die vielen bereitgestellten Duschen nur bedingt.

Unter diesen Vorzeichen ist die Leistung von Birgit Wilhelm umso erstaunlicher. Birgit gelang es ihre 5km-Bestzeit auf 30:06 Min. deutlich zu verbessern. Anzumerken ist, dass die Strecke in Dillingen etwa 100m zu lang ist. Von daher sollte ihr tatsächliches Leistungsvermögen deutlich unter 30 Minuten liegen.

Ebenfalls erfolgreich beendete Thorsten Mayer nach überstandener Erkrankung den Firmenlauf nach 28:32 Min.

17. Saarland Mittelpunktlauf(12.7)

Einen Tag später ging es dann in Habach weiter. Der dortige Mittelpunktlauf ist traditionell stark besetzt, geht es doch bei den Teamwertungen um ein ordentliches Preisgeld. In der Vergangenheit glänzte hier vor allem Sammy Schu mit Top3-Platzierungen. Insgesamt landete unser Ausnahmeläufer in Habach bereits 5x auf dem 2. Gesamtplatz. 2018 und 2023 ließ er sich den Gesamtsieg nicht nehmen. In diesem Jahr stand wie immer ein abwechslungsreicher 5km-Lauf, auf welligem Untergrund auf dem Plan. Sammy spulte nach einer kleinen Sommerpause seine komplette Routine ab, was den 3. Gesamtsieg in Habach zur Folge hatte. Mit einer Siegerzeit von 16:21 Min. brachte er am Ende eine Differenz von 16 Sekunden zwischen sich und den Zweitplatzierten Christopher Klesen von der LLG Wustweiler.

Nun ist es so, dass in Habach viele Fußballvereine den Lauf als Vorbereitungslauf zur neuen Fußballsaison nutzen. So auch das Team der FSG Ottweiler-Steinbach. Der schnellste Läufer dieses Vereins war überraschender weise ein Achtzehnjähriger, der in Laufschuhen für die LTF Marpingen startberechtigt ist. Ben Hooß zeigte nach einer Laufzeit von 21:36 Min. welches Lauftalent ihm seine Eltern mitgegeben haben. Sein Fußballtrainier wird sich zudem über einen jungen, läuferisch starken Fußballer freuen.

Quasi als Wiederholungstäter ging Martin Recktenwald in Habach an den Start. Am Vortag glänzte er noch mit einer Saisonbestleistung in Dillingen über die 5km-Distanz. Martin ist in Habach als Dauerstarter bekannt, weshalb er sich den Start und das wirklich stimmungsvolle Ambiente des SV Habach nicht nehmen ließ. Läuferisch dürfte seine Laufzeit von 22:50 Min. immer noch eine starke Zeit sein, wenn man die Belastung vom Vortag bzw. das wellige Profil der Strecke berücksichtigt.

2. Biosphären Triathlon(14.7.)

Am Sonntag ging es dann gleich über 3 Disziplinen zur Sache. Im Rahmen des 2. Biosphären Triathlons in Gersheim wurden die Saarlandmeister und Saarlandmeisterinnen im Sprint gesucht. Dies bedeutet 750m Schwimmen, 20,3km Radfahren und zum Schluss 5km Laufen.

Simon Schröder zeigte bereits vor wenigen Wochen in Neunkirchen wie gut die aktuelle Formkurve ist. Er musste sich nach einem spannenden Rennen nur Yves Becker, der ein hervorragender Läufer ist geschlagen geben. Beim 5km-Lauf reichte Simons Zeit von 19:26 Min. nicht mehr aus um den Athleten der LC DJK Erbach abzufangen. Unter dem Strich steht jedoch ein sehr starker Vize-Saarlandmeistertitel für Simon.

Lucia Dewes, die als Mastersathletin in der Altersklasse 55 startet, gelang an diesem Tag das vielleicht perfekte Rennen. Als 8. im Gesamteinlauf konnte sie namhafte Triathletinnen hinter sich lassen. Nach einer Endzeit von 1:28:35 Std. war sie schneller als die Saarlandmeisterinnen der jüngeren Altersklassen W50, W45 und W35. Dies unterstreicht die Leistung unserer einzigen Starterin am heutigen Tag.  

Karsten Spath sicherte sich nach einer schnellen Rad- und Laufrunde die Bronzemedaille in der AK55. Er benötigte insgesamt 1:18:09 Std. Nur das Schwimmen verhinderte die Silbermedaille, was seinen Erfolg an diesem Sonntagmorgen jedoch nicht schmälern sollte.

Abgerundet wurde eine starke Teamleistung von Peter Brücker, der nach dem abschließenden 5km-Lauf die Silbermedaille in der Altersklasse M65 feiern durfte. Für ihn stand eine Endzeit von 1:30:33 Std. auf der Zieluhr.

Die Lauftreff-Freunde Marpingen gratulieren ihren vier Athleten/in zu dieser starken Leistung und erzielten Top-Platzierungen bei der diesjährigen Saarlandmeisterschaft in der Sprintwertung.

2. AK30 Simon Schröder(Swim: 13:24 Min. = Bike: 33:50 Min = Run: 19:26 Min.) 1:09:01 Std.
1. AK55 Lucia Dewes(Swim: 15:17 Min. = Bike: 43:29 Min = Run: 26:27 Min.) 1:28:35 Std.
3. AK55 Karsten Spath(Swim: 15:24 Min. = Bike: 36:42 Min = Run: 22:57 Min.) 1:18:09 Std.
1. AK65 Peter Brücker(Swim: 15:45 Min. = Bike: 44:18 Min = Run: 27:15 Min.) 1:30:33 Std.

In den Sommerferien werden die Startmöglichkeiten weniger. Trotzdem gibt es auch da Möglichkeiten. Zum Beispiel am 28. Juli, dann nämlich starten wir mit einer größeren Gruppe beim 37. Deko Volkslauf in Noswendel. Angeboten werden ein 1,5km-, 5km- und 10km-Lauf. Der Hauptlauf über 10km verläuft in einem herrlichen, profilierten Waldgebiet um Noswendel. Der 5km-Lauf geht unmittelbar um das schöne Veranstaltungsgelände um den Noswendeler See. Im Anschluss bietet sich ein gemütliches Beisammensein bei bester Verköstigung durch den Fußballverein von Noswendel an. Wir würden uns freuen, wenn wir in großer Gruppe vor Ort sind. Ggf. kann man gemeinsam ab Marpingen in einer Fahrgemeinschaft nach Noswendel fahren.

Wer sich nun auf einen langen Herbstlauf vorbereitet, sollte in den nächsten Wochen damit anfangen, denn 10 bis 12 Wochen sind z.B. in der Marathonvorbereitung Pflicht. Dafür haben wir zwei Angebote für euch. Zum einen treffen wir uns jeden Montagabend um 18:30 Uhr auf der dem Parkplatz zwischen Marpingen und Urexweiler zum Lauf-ABC und Koordinationstraining. In dieser Woche wurde die Einheit mit Steigerungsläufen erweitert, was den Laufstil bzw. die Schnelligkeit unterstützt.

Am Wochenende machen wir dann längere Läufe, bei denen man gerne teilnehmen kann. An diesem Sonntag lief bereits eine kleine Gruppe um die herrliche Primstalsperre in Nonnweiler. Also einfach vorbeikommen und mitlaufen. Gemeinsam läuft es sich am besten.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Laufnews 14.7.

Laufnews 7.7.

Bei den Lauftreff-Freunden dreht sich alles um´s Laufen…

…und dass schon seit 1980. An diesem Wochenende stand nur ein Lauf in der Westpfalz an. Wir schauen also nach Altenglan und im Anschluss wagen wir einen Blick in die lange Vereinsgeschichte.

In Altenglan waren es Klara Heidenreich und Ramon Bernardon, die unsere Farben beim 3. Draisinenlauf vertraten. Normalerweise fungiert Klaras Großcousin Ramon als Pacemaker, wenn unsere schnelle Läuferin an den Start geht. An diesem milden und sonnigen Sonntagmorgen gingen beide als Mix-Team an den Start. Zuerst lief Klara die alte Bahntrasse von Altenglan zum Wendepunkt nach St. Julian. Die Sonne macht ihr doch mehr zu schaffen als gedacht. So kam es, dass sie den virtuellen Staffelstab nach 47:22 Minuten und einem Rückstand von über 9 Minuten an Ramon weiter gab.

Ramon lief nun gegen den weiblichen Teil des führenden Teams Bodymed Center Ramstein Miesenbach. Für dieses Team lief der Altmeister André Bour eine phänomenale Zeit von 39:36 Min. auf 10,54km. Die Gesamtdistanz ging, wie man unschwer ausrechnen kann, über die Halbmarathonstrecke.

Eigentlich ein zu großer Rückstand für unser Team, mit dem einfallsreichen Namen KlaRAmon. Doch wer Ramon kennt der weiß, dass er sich quälen kann. So kam es dann wie es kommen musste. Ramon überholte Silke Schirra-Bour vom Führungsteam nach Kilometer 8. Er lief einen weiteren Vorsprung heraus, um am Ende mit seiner Teampartnerin gemeinsam über die Ziellinie in Altenglan zu laufen. Ein toller Erfolg, zumal man am Ende sogar die schnellste Staffel überhaupt war. Sogar die reinen Männer-Teams kamen nicht an die 1:29:17 Std. der beiden heran.  

Heute vor 25 Jahren

Wir blicken zurück in das Jahr 1999. Kurz vor der Jahrtausendwende kratzte der Verein an der 500er  Mitgliedermarke, die dann in den 00er Jahren noch übersprungen wurde. 1999 war dies bereits die 20. Laufsaison der LTF Marpingen. Die Jubiläumssaison startete dem Anlass entsprechend würdevoll. Zum Jahresanfang wurden Tanja Schäfer(heute Hooß) und Rainer Müller vom SR als Saarsportler/in des Jahres 1998 ausgezeichnet. Beide gewannen die Wahl durch ihre Deutschen-Meister-Titel über die 100km-Distanz. Doch damit nicht genug. Auch  in der Kategorie Mannschaft wurde unser 100km-Team(Jörg Hooß, Volker Becker-Wirbel, Rainer Müller) zur Mannschaft des Jahres gewählt.

Im Februar 1999 gewann Tanja Hooß den Marathon auf Malta mit einem neuen Vereinsrekord in 2:51:40 Std. Es folgten eine erneute Deutsche Meisterschaft im 100km-Lauf für Tanja(7:38:10 Std.) und Rainer Müller. Rainers 6:26:53 Std. bei dieser Meisterschaft sind bis heute die zweit schnellste Zeit, die je ein Deutscher Läufer erzielt hat. Die Männer- Mannschaft gewann in diesem Jahr bereits die 11. Deutsche Meisterschaf in Folge, was bis heute unerreicht ist und uns in der Presse den Titel gab, der FC Bayern des Laufsports zu sein. Unsere Frauenmannschaft um Angelika Warken, Marina Spaniol und Tanja Schäfer machten die Titelsammlung mit ihrer Deutschen Mannschaftsmeisterschaft komplett. 1999 waren wir also über die 100km nicht zu schlagen!

Sportlich gesehen war dies eine der erfolgreichsten Saisons in unserer langen Vereinsgeschichte. Gleichzeitig kam der Breitensport im heimischen Lauftreff nicht zu kurz. So kam es, dass wir am Jahresende über 117 Läufer/innen bei den verschiedenen Volks-, Cross- und Meisterschaftsläufen zählten:

20. Laufsaison der LTF Marpingen 1999
117 Läufer/innen bei Volks- & Crossläufen aktiv
770 Wettkämpfe im Jahr 1999 durch unsere Läufer/innen
13.189 Wettkampfkilometer
31x Saarlandmeister-Medaillen
12x DM-Medaillen
3x EM-Medaillen
46 Gesamtsiege bei Laufwettkämpfen(11x Michaela Schedler)


NICHT VERGESSEN! AM MONTAG IST LAUF-ABC & Lauf Koordination angesagt;O)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Laufnews 7.7.

Laufnews 1.7.

Die erste heiße Laufwoche des Jahres

Am Montagabend war es noch erträglich, bei Sonnenschein und warmen Temperaturen starteten wir auf der Marpinger Kuppe mit dem Lauf-ABC & Koordinationstraining. Ziel ist es, am Ende der Einheiten die Übungen sauber durchzuziehen um eine Verbesserung der Laufökonomie zu erzielen, die Verletzungen vorbeugt, ein energiesparendes Laufen ermöglicht, die Bewegungstechnik verbessert und vieles mehr. Bei der 1. Einheit wurden zwar erst die Grundlagen vermittelt, doch der Trainingsspaß stand so im Vordergrund, dass man beschloss das Training am übernächsten Montag, also den 8. Juli, nun wöchentlich durchzuführen.

Wir treffen uns dann jeden Montag um 18:30 Uhr auf der dem Parkplatz auf der Marpinger Kuppe(Parkplatz “Off em Exelberg“). Wer sich anschließen möchte, kommt einfach nächste Woche vorbei.

38. Lebacher Stadtlauf(28.6.)

Vincent Warschburger ist mit 9 Jahren einer unserer jüngsten aktiven Läufer. Als leidenschaftlicher Fußballer läuft er in der Regel während der Saisonpausen im Fußball. Dann wird sein Lauftalent sichtbar, dass er von seinen ebenfalls läuferisch talentierten Eltern geerbt haben muss. Am Freitagabend startete Vincent bei schwülem Wetter in Lebach. Die Schüler legen eine 2km-Runde im Stadtkern zurück, für die er 8:15 Min. benötigte. Wie stark diese Laufzeit ist, sieht man im Vergleich zu seinen Altersgenossen. Vincent hatte auf den Zweitplazierten einen Vorsprung von 1:37 Min. Im Gesamteinlauf belegte er als absolut jüngster Teilnehmer unter den über 200 Schüler/innen den 5. Platz. Manchmal erzielt man die besten Laufzeiten in dem man aus Spaß an der Sache herangeht, es muss also nicht immer ein spezifisches Lauftraining sein, wenn man sich seine Ausdauerform in einer anderen Sportart erarbeitet.  

10. Freundschaftslauf in Dudweiler(29.6.)

Mit ihrem 10. Freundschaftslauf feierten die Rennschnecken aus Dudweiler ein kleines Jubiläum. Da wollten wir uns nicht lumpen lassen, zumal die Rennschnecken auch bei unserem Lauf vor Ort waren. Angeboten wurden Walking, Nordic Walking und natürlich die verschiedensten Laufgruppen bis 10km. Am Ende reichte es bei den größten teilnehmenden Gruppen hinter dem TV Rußhütte und Phönix Dudweiler für den 3. Platz. Ein heißer Jubiläumslauf endete mit gemütlichem Beisammensein auf dem schattigen Waldparkplatz der Rennschnecken Dudweiler.  

Ein Gewitter bereinigt ja bekanntlich die Luft, so zog es am Sonntagmorgen 3 weitere Marpinger auf die unterschiedlichsten Laufveranstaltungen der Region:

38. Int. Trierer Stadtlauf

Den Anfang machte unser Altmeister Guido Joerg. Ihn zog es auf heimische Pfade. Genauer gesagt zum traditionsreichen Trierer Stadtlauf. Den Schatten der Porta Nigra brauchte man in diesem Jahr nicht zu suchen. Die Straßen von Trier waren eher noch feucht vom Regen der Nacht, was das Laufen nicht immer angenehm machte. In der Suppenküche Trier gelang unserem Ultra-Ass über die Halbmarathonstrecke eine flotte Zeit von 2:05:56 Std. Guido, der in der M65 angekommen ist, hat von seiner Laufleidenschaft nichts verloren.

20. Königsberglauf

Ramon Bernardon entschied sich für den 20. Königsberglauf im pfälzischen Hinzweiler. Dieser ging am Sonntagvormittag über die Bühne und versprach gleich bessere Laufbedingungen, die unser schneller Mann dann auch nutzte. Für die 13km-Berglaufstrecke über den Königsberg brauchte er 55:11 Minuten, was gleichbedeutend mit dem 5. Platz im Gesamteinlauf und dem Gesamtsieg in seiner Altersklasse war. Der Lauf selbst war aus zwei Gründen sehr gut besetzt. Zum einen war es die Jubiläumsveranstaltung des Königsberglaufes und zum anderen war es wohl die letzte Veranstaltung. Sehr schade für eine landschaftlich tolle Veranstaltung. Ramon gilt als einer der Vielstarter in Hinzweiler, neben dem Gesamtsieg gelang ihm hier vor rund 10 Jahren eine bärenstarke Laufzeit von 48:25 Minuten.

4. Losheimer Trailfest(30.6.)

Der Hartfüßler Trail e.V. veranstaltete über das komplette Wochenende sein Losheimer Trailfest. Eingeläutet wurde die Veranstaltung am Freitag mit einem 11km-Lauf. Am Samstag konnte man wandernd oder läuferisch über die Distanzen 45km und 60km an den Start gehen. Martin Recktenwald hingegen nutzte lieber den Sonntagmorgen um eine schwere, aber landschaftlich reizvolle 23km-Strecke des Trailfestes zu meistern, was ihm mit 2:42:05 Std. auch bestens gelang. 

Terminvorschau Juli & August

Traditionell sind die Laufveranstaltungen in den Monaten Juli und August eher spärlich verstreut. Trotzdem kommen wir in diesem Jahr auf 10 Laufveranstaltungen in der Großregion, die euch interessieren könnten. Zum 37. Deko Volkslauf in Noswendel fahren wir wieder mit einer größeren Gruppe. Eine Fahrgemeinschaft wird bei Interesse ab dem Bergmannskreuz angeboten.

Um keine Informationen mehr zu verpassen könnt ihr uns auch auf Instagram oder Facebook folgen. Hier stellt euch seit Neustem Sabrina alle Informationen zusammen, die ihr rund um den Verein benötigt.  

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Laufnews 1.7.