Viola Stras genießt den Baltic Run

20160730_191152Dass unsere Ultralauf-Spezialistin Viola Stras 100 Kilometer, 6, 12 und 24 Stunden laufen kann, hat sie bereits bei vielen Wettkämpfen bewiesen. Neuland war für sie ein Etappenlauf namens Baltic Run, bei dem an fünf aufeinander folgenden Tagen eine Strecke von 325 Kilometern auf dem Fernradweg zwischen Berlin und dem Ostseebad Karlshagen auf Usedom zu bewältigen war. Die einzelnen Abschnitte hatten eine Länge zwischen 59 und 70 Kilometer. Gestartet wurde morgens um 7 oder 8 Uhr, „zum Kaffee“ waren die knapp 70 Athletinnen und Athleten aus Deutschland und etlichen Nachbarländern dann jeweils am Ziel. Genächtigt wurde in Turnhallen.  Viola Stras machte ihre Sache großartig und beendete das Rennen als Gesamt-25., als fünfte Frau und als dritte ihrer Altersklasse M 45 in 37:36 Stunden. Das Schönste war aber, dass sie den ultraweiten Lauf trotz der nicht zu vermeidenden Strapazen (am dritten Tag große Hitze!) genießen konnte. Sie fühlte sich in der Gemeinschaft der Mitläufer und vor allem der  Betreuer und Helfer des veranstaltenden Vereins SC Tegeler Forst/LG Nord Berlin (verantwortlich: Jörg Stutzke, Präsident der Deutschen Ultramarathon Vereinigung) wie in einem „Paralleluniversum“, in dem man sich um nichts kümmern musste und sich auf sein Laufen konzentrieren konnte.(wp)
IMG_8078 13781764_1079500025473794_5512510764440641114_n
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.